Alle Artikel in: Food

Mandelmilch {homemade & yummy}

Für den Kakao. Mit Cornflakes. Vor dem Schlafen gehen heiß mit Honig. Zum Oreos Tunken. Milch gehört bei mir einfach zu einem guten Start in den Tag, entweder als Kakao (zum Tunken für Mohnbrötchen, mhhhmm <3) oder mit Cornflakes. Wenn ich nachts partout nicht schlafen kann, hilft mir ein Glas warme Milch mit Honig. Seit ein paar Jahren aber gibt es nun aber viel Diskussionen über (Kuh)Milch und deren (Un-)Verträglichkeit und natürlich die hippen und angesagten Konkurrenten und Alternativen Soja- und Mandelmilch. Gerade bei Intoleranzen sind verschiedene Arten von Nussmilch eine gute Alternative! Auch in den hippen und alternativen Cafés im Prenzlauer Berg ist das schon lange nicht mehr wegzudenken, denn da bestellt man seinen Latte schon lange mit Sojamilch, is doch klar! Ganz und gar nicht begeistert war ich hingegen von meinen ersten beiden Gläsern Soja- und Mandelmilch – Produkte aus dem Supermarktregal, die mir geschmacklich einfach gar nicht zugesagt haben: die Sojamilch irgendwie wässrig und muffig, die Mandelmilch in Geschmacksrichtung Vanille viel zu süß und mehlig. Ich wollte mich eigentlich auf keine weiteren Versuche …

Beschwipste Osterhäschen {Rezept: Rumbutter}

Bei Rumbutter muss ich immer an London zur Weihnachtszeit denken: beim Bummeln entlang der Eislaufbahn am Somerset House haben wir eine Art Popup Store des Kaufhauses Fortnum & Mason gefunden. Auf der Suche nach einem Mitbringsel, mussten wir leider feststellen, dass unser Geldbeutel so gar nicht bereit war hunderte Pfund für einen Cashmere Schal oder schicke Lederhandschuhe rauszurücken, deshalb ist es dann einfach ein Gläschen traditionelle Englische Rumbutter geworden – und das war im Nachhinein betrachtet sowieso viel besser als ein Schal, denn ohne dieses Gläschen gäbe es jetzt auch kein Rezept! So! Rumbutter isst man in England traditionell eher um die Weihnachtszeit oder verschenkt sie an frischgebackene Eltern, aber ich finde ja, dass es nicht unbedingt Weihnachten sein muss, denn sowas Leckeres kann man das ganze Jahr futtern! Weil die Rumbutter noch dazu super einfach hergestellt ist und man die Zutaten meist auch zuhause hat, biete sie sich auch als kleines Ostermitbringsel an und den Rest kann man sich heimlich still und leise zuhause selbst ganz dick aufs Brot schmieren!

Cinnabun Swirl Cake {Rezept: Zimtschneckenkuchen}

Hmmm, Zimtschnecken.. das wäre jetzt was. Aber das dauert immer so lange. Hefeteig machen, gehen lassen, Kneten, gehen lassen, füllen, ausrollen… Wenn das nur schneller ginge… STOP! HALT! MOMENT!! Das geht doch schneller, oder?! Höchste Zeit also ein Rezept zu kreieren, das genauso lecker schmeckt wie Zimtschnecken, aber ratz fatz schnell geht! Ich hab mich sofort dran gemacht, die Küche meiner Mutter in Schutt und Asche (oder eher in Zimt und Zucker, hihi) zu legen und hatte super viel Spaß beim Experimentieren. In der Tat sogar so viel Spaß, dass ich komplett vergessen habe das Rezept aufzuschreiben, weil ich mich so über meine leckere Kreation gefreut habe… Ich Döspaddel. Genau deswegen habe ich mich am Sonntag noch einmal in meine Testküche verzogen, habe ordentlich Stift und Zettel bereit gelegt, alles abgewogen und notiert, damit ich euch diesmal mein Blitzrezept für diese Eigenkreation verraten kann!

Choquettes – Süße Grüße aus Frankreich

Schaut ihr auch so gerne Kochsendungen wie ich? Ich liebe Kochshows und schaue sehr gerne Sendungen mit Jamie Oliver, Sophie Dahl und meine unzähligen abonnierten Youtube Koch- und Backkanäle. So bin ich wohl auch vor 2 Jahren über Rachel Khoo gestolpert und habe mich in ihre (unglaublich sympathische und süße) Art zu kochen verliebt: in einer meist ziemlich kleinen Küche (zum Beispiel in Paris) zaubert sie köstliche Leckereien ohne ausgefallene Küchengeräte, mit „normalen“ Zutaten und ganz viel Charm.       Beim Blättern in meinem „Little Paris Kitchen“ Kochbuch bin ich dann wieder auf das Rezept zu Chouquettes gestoßen – eine Art Éclair oder ungefüllter Windbeutel, den man in süßer oder herzhafter Variante genießen kann! Ein bisschen Zeit sollte man sich dafür schon nehmen (ca. 1 Stunde), aber dafür kann man sich das Workout für die Arme im Fitnessstudio sparen – das ganze Rühren macht bestimmt auch ordentlich Muckies!     Heute möchte ich euch das Rezept für die süße Variante, Chouquettes, verraten und hoffe, es wird euch genauso schmecken wie mir!

Kanadisches Bananenbrot oder mein Lieblings-Bananenkuchen

Endlich ist das Sommersemester vorbei (nagut, fast .. es müssen noch ein paar Seminararbeiten geschrieben werden, aber zuvor habe ich mir ja wohl eine Pause verdient)! Ich unterschätze immer wieder, wie anstrengend es dann doch für mich ist für die Uni von Berlin nach Potsdam zu fahren, vor allem, wenn man sich tausend schönere Dinge vorstellen könnte, als sich mit der Univerwaltung rumzuärgern…   Gestern dann habe ich in meinem lange vernachlässigtem (B)Logbuch geblättert und konnte mich fast gar nicht entscheiden, was ich euch nun zuerst zeigen möchte, aber ein Blick in den Obstkorb und ein paar nicht mehr ganz so gelbe Bananen haben mich dann an eines meiner neusten Lieblingsrezepte erinnert…