Mädchenkram
Kommentare 8

Neues aus dem Badezimmer [Der 4 Wochen Clearasil Test]

[singlepic=1067,550,,,center]
 
Ob ich Clearsil testen möchte?!

Diese Email fand ich vor einigen Wochen in meinem Emailpostfach.

Darauf erst mal folgende Reaktionen:

 

  • WOW! Ich werde gefragt, ob ich etwas testen will?! Wirke ich wohl so kompetent?!
  • Clearasil – das benutzen doch nur Teenies mit streuseliger 14 jähriger Problemhaut?!

 

Ich wollte der lieben Dame vom Clearasil Team eigentlich schon absagen (und habe angefangen mir schlagkräftige Ausreden zu überlegen), aber als ich auf der Clearasil Homepage dann aus Neugier stöberte und etwas über die neue Pflegeserie „Vitamin & Extrakte“ mit Avocado, Granatapfel und Vitamin E für eine sanfte Gesichtspflege gefunden habe, wollte ich es dann doch genauer wissen.

[singlepic=1078,600,,,center]

 
 

Meine persönliche Erfahrung mit Clearasil liegt viele Jahre zurück. Meine Haut war schon während der Pubertät ein kleines Sensibelchen, dafür aber fast immer frei von  den fiesen Pubertätsunreinheiten.

Die damals verwendeten Produkte haben gebrannt,eigentlich mehr Rötungen hervorgerufen als behobenund waren sowieso viel zu scharf und aggressiv für meine Haut.

Genau deshalb war ich auf jeden Fall noch sehr skeptisch, als dann eines Tages ein Überraschungspaket von Clearasil bei mir zuhause eintraf.

 

Enthalten war eine Waschcreme (auch als Maske verwendbar), ein Peeling (,dass viele von euch bereits aus der Glossybox kennen dürften) und ein berührungsloser Waschlotions-Dispenser.

 

[singlepic=1077,700,,,center]

 

Die Produkte der Serie Vitamin&Extrakte haben folgende Eigenschaften

  • ausgewogene Wirkstoffe für ein tägliches Reinigungsprogramm
  • gründliche Reinigung
  • sanfte Pflege (Inhaltsstoffe mit antioxidativer, Nährender Wirkung)

 
 

Da ich der Ansicht bin, dass man Gesichtspflegeprodukte nicht innerhalb einer Woche testen kann, habe ich mir nun fast 4 Wochen Zeit gelassen, um zu sehen wie meine Haut auf die tägliche Reinigung mit dem Produkt reagiert!

 
 

[singlepic=1072,700,,,center] 

Definitv am coolsten fand ich den automatischen Waschgel Dosierer “PerfectaWash“, bei dem man nur die Hand vor den blauen Sensor halten muss, damit genau eine Portion des beruhigenden Waschgels (auch gleich in der richtigen Menge) dosiert wird.

Ganz ohne anfassen, Tuben öffnen, zu viel Produkt in die Hand bekommen!

[singlepic=1073,700,,,center]

[singlepic=1074,600,,,center]

Das Waschgel habe ich dann morgens und abends angewandt (nachdem ich zuvor das Augenmakeup entfernt habe).

Die Konsistenz des Gels ist sehr flüssig. Auch wenn ich den Geruch (der, wie ihr ja wisst, eh immer Geschmackssache ist) im Gegensatz zu den beiden anderen Produkte nicht so mochte (irgendwie ein bisschen citrusähnlich) schäumt das Gel gut auf und lässt sich gut abwaschen. Danach fühlt sich die Haut sehr sauber und frisch an und spannt nicht.

 
 

Das Peeling  ist mein heimlicher Favorit aus der Serie.

 

[singlepic=1071,700,,,center]

 

Der Geruch ist toll: etwas zwischen fruchtig (Granatapfel), seifig und beruhigend (Avaocado) – so riecht für mich „sauber“! Die Konsistenz ist etwas fester, dennoch cremig und lässt sich super verteilen. Bei Peelings ist es mir sehr wichtig, dass sie die Haut nicht „abschleifen“ (Haut-Sensibelchen, ihr wisst schon).

Dieses Peeling findet genau das Mittelmaß: nicht zu sanft und nicht zu stark. Es sind grüne Microbeads (nicht ganz 1mm) sowie noch viele winzigere exfolierende Partikel enthalten, die tote Hautschüppchen und Unreinheiten entfernen und ein sehr frisches Gefühl hinterlassen. Und, hab ich schon erwähnt, wie toll es riecht?

ABER:

Auf der Verpackung wird bei der Anwednung morgends und abends empfohlen. Das ist natürlich eindeutig viel zu viel. Da würde meine Haut rebellieren und man würde der gesunden Haut zu viel schmirgel-Schaden anrichten.

Deshalb wende ich ein Peeling nur 1-2 mal in der Woche an!

 

Hier noch ein kleiner Peeling Vergleich aus meinem Badezimmer Schrank:

[singlepic=1079,700,,,center]

1 Clearasil Daily Clear

grüne Microbeads und kleinere (unsichtbare) Peelingpartikel in angenehmer mittlerer Stärke

2 Neutrogena Visibly Clear Pink Grapefruit

die Peelingpartikel sind sehr sehr klein, daher das leichteste Peeling aller hier gezeigten Produkte

3 Clinique 7 Day Scrub Cream

entspricht von der Peelingstärke ca. dem Clearasil Peeling, jedoch fast geruchslos und nicht schäumend

4 DM Creme Peeling

das stäkste Peeling, sehr große Peelingpartikel, die sich auf der Haut leider ziemlich scharfkantig anfühlen

 

[singlepic=1075,700,,,center]

 
 

Sehr gerne mochte ich auch Wash&Mask! Der Duft entspricht dem vom Peeling (mmmhhhmm!!), die Konsistenz ist sehr cremig.

[singlepic=1076,700,,,center]

Ich habe dieses Produkt abwechselnd mit dem Waschgel aus der Perfectawash benutzt. Im Gegensatz zum Gel schäumt diese Waschcreme nicht so dolle auf. Ich hatte aber das Gefühl mit der Creme besonders am Abend die Unreinheiten, Makeup und Öl auf der Haut besser entfernen zu können als mit dem Gel aus der PerfectaWash. 

Gut ist auch, dass sich die Creme ebenso als Maske (bis zu 3 mal wöchentlich) benutzen lässt. Danach hat sich die Haut extrem weich und frisch angefühlt! Eigentlich benutze ich NIE Masken, weil die bei mir nach 1 Minute Einwirkzeit immer anfangen sehr zu brennen – hier aber auch nah 3 Minuten kein brennen oder ziepen. Ich bin begeistert!

 
 

[singlepic=1070,300,,,center]

Nach 4 Wochen hat sich für mich also diese Anwendungsroutine ergeben:

Morgens

  • Waschgel aus der PerfectaWash
  • Oil of Olaz Gesichtscreme Double Action (sensible Haut)
  • Makeup

Abends

  • Bebe ‘Pflegende Reinigungstücher’
  • Wash&Mask
  • Ab und zu Peeling / Maske
  • Clinique ‚Moisture Surge’
  • Clinique ‚All about Eyes’


Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass Produkte von Clearasil für meine empfindliche Haut geeignet sind, aber durch den 4 Wochen Test kann ich sagen, dass ich die sanfte und reinigende Wirkung absolut bestätigen kann.

Das Image der Marke von Teenie Pickel Gesichtspfelge Produkten hat sich für mich damit auch zum positiven verändert!

Ich habe die Produkte allesamt gut vertragen und werde mir Peeling und Wash&Mask (nicht nur wegen des guten Preis-Leistungsverhältnis) bestimmt nachkaufen.

(Ich habe zuvor die Clinique 3 Phasen Pflege verwendet, mit der ich mittelmäßig zufrieden war.)

 

Preislich liegt der ‚PerfectaWash’ Spender mit Waschgel bei 12.99€, das Peeling und Wash&Mask um die 5€.  Ich weiß leider nicht, wie teuer das Nachfüllpäckchen für das Waschgel ist, meine Nachforschung im Internet haben aber ergeben, dass es um die 5€ kosten müsste!
Den Preis befinde ich für die Produkte als angemessen!

 
 

Beim Nachforschen über die Produkte im Internet bin ich über weitere Produkte aus der Daily Wash Reihe gestoßen, die bereits in England erhältlich sind.

[singlepic=1065,500,,,center]

Die Reinigungstücher wären eine super Ergänzung für meine Gesichtspfelge Routine und die Reviews zum Superfruit Gel hören sich so an, als würde es mir besser gefallen, als das bisher enthaltene grüne Waschgel!

Kann man da vielleicht noch was machen, Clearasil Mädels?

 
 
 

Seid ihr mit eurer Gesichtspflege zurfrieden oder würdet ihr auch gern mal was neues Ausprobieren? Und ging das nur mir so, dass einem bei Clearasil zuerst Teenie und Pickel in den Sinn kamen? :) 

[singlepic=1068,400,,,center]

Nur so am Rande: Das war meine allererste Review über Produkte, die ich zum Testen bekommen habe und ich habe ewig dafür gebraucht, weil ich das auch gut machen wollte. Ich hoffe, dass dieser Artikel einer guten Test-Review für euch nahekommt! Falls ihr noch Ideen und Verbesserungsvorschläge habt würd ich mich sehr drüber freuen

[singlepic=1069,250,,,center]
 
 

8 Kommentare

  1. Jenny sagt

    Ich muss sagen, dass ich Clearasil auch nie vertragen habe, da auch ich sehr sensible Haut habe. Ich benutze jetzt immer was von Clinique (zum normalen Waschen), ein Peeling von Aok und zwischendurch noch eine Waschcreme von Neutrogena (die zu dem Peeling, das du hier auch zeigst) und bin mit diesen Produkten sehr zufrieden.
    Aber nach dem Bericht werde ich mal die Wash&Mask ausprobieren, weil ich auch noch keine Maske gefunden habe, die meine Haut nicht zu sehr reizt (außer eine von meiner Mama, aber die ist eher hautstrafend, also nicht unbedingt das richtige). Vielleicht vertrage ich diese Produktreihe ja besser :)

    • Katharina sagt

      Die Neutrogena Reihe habe ich nach meinen Clinique Produkten auch benutzt und war damit eigentlich ganz zufrieden!
      Deshalb war ich auch so unschlüssig, ob es sich für mich denn dann überhaupt lohnen würde mich auf so ein Experiment einzulassen! Bei so sensibler Haut weiß man ja nie was am Ende dabei rauskommt!

      Ich hoffe deine Haut verträgt die Maske! Bin gespannt wie es damit klappt! :D

  2. Uih, dein Bericht gefällt mir sehr gut :) Ich gehöre zu denen, die die Maske in der Glossybox hatten und habe sie – wegen der Vorurteile und weil ich eine von Dr. Eckstein habe, die ich schon zu selten benutze – nie benutzt. Eine Freundin hat ihre aber benutzt und war auch so begeistert, dass sie mich letztens gefragt hat, ob sie meine auch haben kann^^
    Das klingt jetzt zwar doch alles sehr testenswert, aber da ich mit meinen Produkten zufrieden bin, werd ich es ihr trotzdem überlassen^^

    • Katharina sagt

      Das kann ich verstehen :) Wenn man Gesichtspflege gefunden hat, die man verträgt und mit der es gut läuft dann stellt man ja auch ungern auf etwas neues um!
      Bin jetzt im nachhinein trotzdem eigentlich ganz Happy mit der neuen Waschroutine – aber so schnell werde ich da sicher nichts neues mehr ausprobieren! ;)

  3. Ich wusste gar nicht, dass der Spender mit einem Sensor funktioniert. Das finde ich ja mal wirklich genial. Könnten man diesen Spender denn auch mit anderen Produkten befüllen? Meinst du es würde auch funktionieren wenn sie etwas dickflüssiger wären?
    Das würde mich wirklich sehr interessieren!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>