Allgemein
Kommentare 8

Nicht nur Sonntags lecker . . . [die besten Milchbrötchen der Welt]

[singlepic=1511,550,,,center]

Mmmhhmmm…

…der Duft von frischem Gebäck zieht durch die Küche, der Frühstückstisch ist auch schon gedeckt und ein paar Sonnenstrahlen blinzeln durch das Fenster:

Was gibt es da jetzt noch Schöneres als frisch gebackene Schokoladen- und Rosinen-Milchbrötchen?!

 

[singlepic=1515,600,,,center]

 

Nach vielen Backexperimenten (zu wenig Zucker, viel zu fest, nicht ordentlich aufgegangen,…) mit verschiedenen Rezepten habe ich endlich das für mich perfekte Rezept für leckere Milchbrötchen gefunden und das verrate ich euch heute!

Noch dazu lassen sich mit dem gleichen Teig auch tolles Ostergebäck herstellen, dass garantiert bei Groß und Klein gut ankommt!

(Aber sind wir mal ehrlich, wann kommen denn Häschen nicht an?!)

 

 

[singlepic=1514,750,,,center]

[singlepic=1507,400,,,center]

(für ca. 6-8 Brötchen (je nach große) oder 6 Häschen)

  • 250 gr Mehl (etwas mehr bereit halten zum Verkneten!)
  • 40 gr Butter (zerlassen)
  • 3 EL Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 150 ml lauwarme Milch
  • je nach Belieben: ca. 50 gr Schokotröpchen ODER Rosinen

Die Arbeitszeit beträgt ca. 15 Minuten, Ruhezeit 40 Minuten und 15-20 Minuten zum Backen.

 [singlepic=1513,400,,,center]

* In einer Schüssel das Mehl mit ca. 3/4 des Päckchens der Trockenhefe (einfach nach Gefühl), dem Zucker und Vanillezucker und der Prise Salz mit einem Löffel verrühren

* Butter zerlassen (in der Mikrowelle oder in einem Topf auf dem Herd), die Milch nur leicht erwärmen (lauwarm ist schon genug) und beides in ein Glas geben. Das Ei auch in das Glas geben und mit einer Gabel leicht verquirlen.

* Nun die Flüssigkeit aus dem Glas zum Mehl-Mix geben und mit einem Löffel erst einmal grob verrühren.

* Der Teig ist nun noch zu weich zum verarbeiten, deshalb jetzt Esslöffelweise noch Mehl nachgeben und von Hand weiter kneten, damit man merkt, wenn der Teig die richtige Konsistenz hat (ich benötige dafür ca 3-4 Esslöffel Mehl). Die Konsistenz ist richtig, wenn der Teig nicht mehr an den Händen klebt und sich gut kneten lässt!

 [singlepic=1512,750,,,center]

 

* Jetzt könnt ihr, wenn ihr mögt, Schokotröpfchen oder Rosinen dazugeben und den Teig 3-5 weitere Minuten gut verkneten! Dann müsst ihr euch entscheiden, ob ihr mit dem Teig Häschen formen möchtet, oder ob es Frühstücksbrötchen werden sollen!

* Davor aber erst mal ab an einen warmen Ort mit dem Teig, da sollte er ca. 40 Minuten abgedeckt mit einem Geschirrtuch/Alu- oder Frischhaltefolie gehen (dafür schalte ich meinen Ofen für 2 Minuten an, damit es darin gemütlich warm wird, packe den Teig mit Schüssel und Geschirrtuch zum Gehen hinein – da fühlt sich der Teig am wohlsten!).

 [singlepic=1509,750,,,center]

 [singlepic=1510,750,,,center]

* Hasen oder Brötchen geformt? Dann kann es ja weiter gehen – den Ofen also am besten schon während des Formens vorheizen, und zwar auf 160°C

 [singlepic=1505,750,,,center]

* Die Brötchen brauchen ca. 20 Minuten, haltet aber den Ofen am Besten nach 15 Minuten im Blick, damit sie nicht zu dunkel werden! (Wenn ihr kleinere oder flachere Brötchen/Häschen backt, z.B. mit einem Plätzchenausstecher ausgestochene, dann kann sich die Backzeit auch um 5 Minuten verringern!)

 [singlepic=1508,750,,,center]

* Wenn ihr jetzt noch Lust habt, könnt ihr die Häschen noch verzieren: Als Augen habe ich Schokoperlen genommen, für die Näschen Zuckerkonfetti von Schwartau. Am besten hält das ganze mit einem Kleber aus Puderzucker und Wasser (so wie ganz normale Kuchenglasur).

 [singlepic=1516,750,,,center]

 [singlepic=1506,750,,,center]

Am Besten schmecken die Brötchen und Häschen natürlich frisch! Falls aber mal was übrig bleibt, könnt ihr es ganz einfach in einem luftdichten Behälter aufbewahren – vor dem Essen am nächsten Tag einfach noch einmal für gut 30 Sekunden in die Mikrowelle oder für 2 Minuten in den Ofen legen, dann sind sie wieder schön weich und wie frisch gebacken!

 
 

Die Häschen sind sicher auch ein tolles Oster-Mitbringsel für Familie und Freunde. Ich hoffe, mein Lieblings-Rezept für leckere Milchbrötchen wird euch schmecken und wünsche schon mal ganz viel Spaß beim Nachbacken und Naschen! 

 

 [singlepic=604,400,,,center]

 

8 Kommentare

  1. Ohhh sehen die toll aus! Die werde ich definitiv zu Ostern für die Familie backen – gerade die Idee kleine Hasen zu formen finde ich total super! Außerdem stehe ich sowieso total auf Schokobrötchen und das Rezept sieht ja auch recht simple und einfach umzusetzen aus 🙂 Danke dafür! Dir noch ein schönes Wochenende, lg Marie 🙂

    • Katharina sagt

      Ohh, danke 🙂

      Genau, das Rezept ist wirklich ganz einfach und recht unproblematisch! Es ist mir noch NIE nicht gelungen!
      Dann wünsche ich viel Spaß beim Nachmachen und hoffe, es wid dir schmecken!

    • Katharina sagt

      Hihi ^_^
      Dann lass es Dir schmecken! Vielleicht erzählst Du mir ja wies geworden ist! 🙂

  2. Ich find‘ sowas immer viel zu schade zum Essen. Esse aus Prinzip keine Osterlämmchen oder Häschen 😀 Weil sie total knuffig aussehen <3

    Wegen dem Geschenke-Buch hab' ich dir mal auf meinem Blog geantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.