Mädchenkram
Kommentare 11

Simsalabim! Perfektioniertes Hautbild mit der Nude Magique Blur Cream von L’Oréal [Vorabtest]

 

Hex Hex, Poren und Fältchen weg! Hex Hex!!

So oder so ähnlich soll die Nude Magique Blur Cream von L’Oréal eine makellose Haut zaubern und kleine Unperfektheiten sofort verschwinden lassen, ohne die Haut zu beschweren.

nude_magic2

Dank eines Vorabtests durfte ich die Creme schon vor dem offiziellen Verkaufsstart Mitte April ausprobieren.


Was L’Oréal sagt:

 

Dank der außergewöhnlichen Mikro-Blur Technologie der neuen NUDE MAGIQUE BLUR CREAM von L’Oréal Paris entsteht ein perfektes Hautbild mit Poren wie unsichtbar und einer verfeinerten Hautstruktur, für ein perfektes Nude Finish.

 

Mit 2-Fach Anwendung:

* Als retuschierende Basis vor dem Make-Up auftragen

* Als Teint Perfektionierer wie ein Make-Up direkt auf das komplette Gesicht

nude_magic3

Die Blur Creme ist nur im Ton „Hell bis mittel“ erhältlich, kann aber meiner Meinung nach mit jeder Hautfarbe getragen werden, denn die Blur Creme ist nach dem verstreichen komplett durchsichtig, lässt also keinerlei sichtbare Farbe auf der Haut zurück.

Die Konsistenz ist leicht und moussartig, nach dem Auftragen fühlt sich die Haut samtweich an und es lässt sich tatsächlich eine Minimierung der Poren und Fältchen feststellen.

Vermutlich liegt es auch an der Konsistenz, aber ein bisschen nervig ist, dass die Tube beim dosieren manchmal „pupst“, also oft etwas Produkt danebenspritzt, wenn man die Tube vor Gebrauch nicht mal feste auf den Tisch klopft.

 

nude_magic5

 

L’Oréal schlägt zwei Anwendungsmöglichkeiten vor, unter anderem soll die Blur Creme im gesamten Gesicht aufgetragen werden, um die Haut im Nude Look erstrahlen zu lassen. So würde ich sie selbst aber auf keinen Fall tragen. Da die Creme transparent ist sehe ich damit einfach immer noch genauso ungeschminkt aus wie vorher, also deutlich zu sehen sind meine leicht roten Stellen, Äderchen, etc . Das sieht einfach ganz und gar nicht vorteilhaft aus.

Deswegen finde ich nur den zweiten Anwendungsvorschlag sinnvoller, nämlich die Blur Creme unter dem Make-Up, also als Primer zu benutzen. Man braucht wirklich nur eine erbsengroße Portion, um Poren und Fältchen in der T-Zone zu kaschieren.  Man sollte dabei Aufpassen, nicht zu viel Produkt zu verwenden, sonst hat man ganz schnell eine glitschige Schicht auf der Haut, denn die Blur Creme ist ein Primer auf Silikonbasis und zieht deswegen nicht in die Haut ein, sondern liegt auf ihr wie eine ausgleichende Schicht.

 

Dann kann auch endlich das Makeup aufgetragen werden. Danach habe ich meine T-Zone aber noch etwas abgepudert, denn ohne Fixierung durch Puder ist es mir beim ersten Ausprobieren passiert, dass das Makeup im Laufe des Tages in die Fältchen um den Augen kriecht. Abpudern wird bestimmt bei Mischhaut und öliger Haut notwendig sein, sonst glitscht und flutscht einem der schöne Teint einfach weg.

 

Da es sehr schwer ist, die Wirkung der Blur Creme im Gesicht einzufangen habe ich es euch hier an meinem kleinen Finger und auf dem Handrücken demonstriert und ich hoffe man kann die Wirkung trotzdem gut erkennen!

nude_magic4

nude_magic6b

Nach dem Auftragen sieht die Haut tatsächlich geglätteter aus, denn das Produkt legt sich in die Fältchen und Poren und gleicht diese aus.

 

  nude_magic1

+ kleine Fältchen werden retuschiert

+ abgepudert ein schön gleichmäßiges Hautbild

+ keine allergische Reaktion (bei meiner sensiblen und trockenen Haut)

 

Vorsicht vor Überdosierung, das Makeup rutscht sonst in die Fältchen und hebt sie hervor anstelle sie verschwinden zu lassen

nicht alleine tragbar (keine Deckkraft oder Ausgleichung von Rötungen)

Primer auf Silikonbasis (keine Pflegewirkung für die Haut)

 

Dupes oder Ähnliches?

Vergleicht man die Inhaltsstoffe, ist der Optische 5Sek Retuschierer von Garnier verblüffend ähnlich. Auch The Porefessional von Benefit ist ein Primer auf Silikonbasis, der eine ähnliche Wirkung verspricht.

 

goldenroller12

 

Zusammenfassend ist die Nude Magique Blur Creme genau das, was sie auch sagt: ein optischer Retuschierer in Form eines Primers, denn Poren und Fältchen werden etwas kaschiert. Bei der Dosierung muss man aufpassen nicht zu viel Produkt auf die Haut aufzutragen, sonst gibt es flutschige Makeup Unfälle. Wie das Produkt auf öliger Haut wirkt, kann ich leider nicht sagen, nur vermuten, dass viel Puder notwendig sein wird das Glitschen unter Kontrolle zu bekommen. Nach dem Abschminken ist meine Haut genauso trocken wie vorher, ich konnte keinerlei Pflegende Wirkung feststellen (nagut, … es wird ja auch keine Versprochen!).

Inhaltsstoffe habe ich euch bei codecheck.info eintragen!

Wer also auf der Suche nach einem Primer ist, der kleine Unebenheiten kaschiert und dabei die fehlende pflegende Wirkung verschmerzen kann, der ist mit der Nude Magique gut beraten. Sie ist ab Mitte April für ca. 12€ im Drogeriemarkt erhältlich. 

 

Habt ihr schon Erfahrungen mit „optischen Retuschierern“ oder Primern dieser Art gemacht? Wäre die Nude Magique Blur Cream was für euch?

Ich bin gespannt auf eure Erfahrungen und Meinungen! 

fillergraphic

 

*Das Produkt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt, vielen Dank!

11 Kommentare

  1. Super geschriebener Review. Ich war schon oft kurz davor mir dieses 5sek dings von Garnier zu kaufen, war mir aber dann doch unsicher ob es nicht rausgeschmissenes Geld wäre. Vielleicht warte ich dann einfach bis April und probiere dann mal die Blur Cream aus 😉

    • Katharina sagt

      Das Produkt von Garnier habe ich in der Drogerie nur mal am Handrücken getestet und es scheint mir dem hier sehr ähnlich zu sein 🙂 Ich mag die Blur Cream ganz gerne, ich muss nur wirklich aufpassen nicht aus purer Begeisterung über verschwundene Poren zu viel draufzuklatschen, sonst verutscht das ganze Make-up darüber ;D

  2. Super Review, auf diesen Zug steigen ja jetzt anscheinend einige Marken auf. FYI: Es gibt ja mittlerweile auch eine noch günstigere Variante dieser Art Primer von Balea. Teint Perfektion Optischer Sofort-Zauber ist der klanghafte Name dieser Kreation und kostet 6,95€ 🙂

    • Katharina sagt

      Vielen Dank, liebe Laura!
      Den Primer von Balea kenne ich, beziehungsweise habe ich diesen schon in der Drogerie gefunden, aber noch nicht ausprobiert 🙂 Ich werde bei Gelegenheit mal Inhaltsstoffe vergleichen und vielleicht auch mal ausprobieren!

  3. Super Bericht, danke! Vor Allem für den Code Check Link… Aluminiumhydroxide in Gesichtscreme finde ich bedenklich. Und die Silikonhülle bilden einen Film, unter dem man schwitzt. Gut, dass ich bei dir gelesen habe. Viele Grüße!

    • Katharina sagt

      Hallo liebe Tanja,

      ja, da hast Du recht mit dem Silikon. Wenn man sich über die Inhaltsstoffe bewusst ist, kann man ja immer selbst entscheiden, ob man das verwesen will oder nicht. Ich bin echt dankbar, dass es sowas wie Code Check gibt 🙂

  4. tolle Review! Wäre für mich kein passendes Produkt! Möchte mal die Nivea Make-up Basis probieren und hab mir diese bei Amazon.uk bestellt, weil wir die in Österreich sonst nicht bekommen. Habe schon viel gutes über sie gehört!
    Würde mich freuen, wenn du mal auf meinen Blog vorbeischaust und/oder abonierst!
    Habe heute eine Review über die L’Oreal CC Cream Anti-Rötungen geschrieben. Die ist für Mischhaut TOP!!!
    Hier mein Blog: http://schweihu.blogspot.co.at/2014/03/l-nude-magique-cc-cream-anti-rotungen.html
    Weiterhin viel Erfolg beim Bloggen!
    lg

  5. Von der Produktbeschreibung her, deiner Erfahrung damit und deinen Fotos habe ich auch sofort an den Porefessional von Benefit denken müssen. Allerdings hatte ich vor kurzem einen Artikel über sogenannte Blur-Cremes gelesen (der hier: http://primped.ninemsn.com.au/skincare/blur-what-the-heck-is-it-and-do-you-need-it). Und so wie ich das verstanden hatte, sollen in dieser Art von Produkten auch lichtreflektierende Partikel sein, die diesen „diffusing“ Effekt hervorrufen und so die Haut ebenmäßiger erscheinen lassen. Oder hab ich’s nur so reingelesen? Also den Porefessional habe ich jedenfalls schon lange weiterverschenkt. Vor dem Make up finde ich irgendwie nicht so doll und danach irgendwie auch sinnlos. Alleine macht’s aber auch keinen Sinn, also wie jetzt?!

  6. Sabrina sagt

    Hatte ich als Pröbchen. Fühlt sich zwar schön weich an, hat einen minimalen Verbesserungseffekt. Aber bei mir ist es nur geschwommen. Bin am Überlegen, ob ich den Rest überhaupt noch verwende (meine Standard- Foundation hätte eigentlich genug Silikon 😉 )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.