Food
Kommentare 7

Kanadisches Bananenbrot oder mein Lieblings-Bananenkuchen

bananenbrot1

Endlich ist das Sommersemester vorbei (nagut, fast .. es müssen noch ein paar Seminararbeiten geschrieben werden, aber zuvor habe ich mir ja wohl eine Pause verdient)! Ich unterschätze immer wieder, wie anstrengend es dann doch für mich ist für die Uni von Berlin nach Potsdam zu fahren, vor allem, wenn man sich tausend schönere Dinge vorstellen könnte, als sich mit der Univerwaltung rumzuärgern…

bananenbrot2

 

Gestern dann habe ich in meinem lange vernachlässigtem (B)Logbuch geblättert und konnte mich fast gar nicht entscheiden, was ich euch nun zuerst zeigen möchte, aber ein Blick in den Obstkorb und ein paar nicht mehr ganz so gelbe Bananen haben mich dann an eines meiner neusten Lieblingsrezepte erinnert…

bananenbrot10

Super leckeres und saftiges kanadisches Bananenbrot!

Das Rezept wurde eigentlich aus der Not heraus geboren, denn im Obstkorb lagen drei braune Bananen, die niemand mehr so wirklich essen wollte. Zum wegwerfen viel zu schade, hab ich mich dann ans improvisieren gemacht und mich über das köstliche Ergebnis wirklich gefreut (auch Alex und die Jungs, die gerade  zum Fußball kucken bei uns zu Besuch waren haben sich gefreut, denn vom Kuchen war nach 10 Minuten nichts mehr übrig)!

 

bananenbrot8

Zutaten für eine Kastenform:

 

* 115 gr Butter

* 115 gr brauner Zucker

* 115 gr normaler Zucker

  + 2-3 EL Zucker als Topping

* 180 gr Mehl

* 3 reife Bananen

* 2 Eier Größe L  (wer M nimmt, gibt noch 2-3 EL Milch in den Teig)

* 1 Tl Natron

* 1 Tl Zimt

* 100 gr Haselnüsse gemahlen

* 150 gr Mandeln gehackt  (100gr im Teig, 50gr als Topping)

* 2-3 EL Ahornisrup (auch ersetzbar durch Rum oder Milch)

 

Tip: wer keine Mandeln oder Haselnüsse mag, kann natürlich auch zu anderen Arten wie Walnüssen oder Cashews greifen! Einfach mal ausprobieren!

 bananenbrot7

Zubereitung:

* Bananen schälen und in einer Schüssel oder tiefem Teller mit einer Gabel gut zermatschen

bananenbrot6

* In einer Rührschüssel Butter mit Zucker schaumig rühren, dann die Eier und die Bananen zugeben

 

* Jetzt Mehl, Natron und Zimt mit in die Schüssel geben und glatt rühren

 

* Haselnüsse und 100 Gramm der gehackten Mandeln hinzufügen (die  restlichen 50 gr beiseite Stellen) und zu guter Letzt Ahornsirup/Rum oder Milch zugeben und zu einem geschmeidigen Teig verrühren – unbedingt Teig naschen!

 

* Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform geben und mit den restlichen 50gr gehackten Mandeln und 2-3 EL Zucker bestreuen, das gibt nachher eine leckere Kruste (mit der Unterseite eines Löffels drücke ich das Topping nochmal auf den Teig, damit es  sich gut mit Teige verbindet und nach dem Backen nicht einfach wieder runterfällt)

 bananenbrot5

Den Ofen auf 180°C Oberunterhitze (Umluft ca. 170°C) vorheizen und ca. 45- 60 Minuten backen (nach 40 Minuten Garprobe mit einem Holzstäbchen)
Achtung:  nach ca. 20-30 Minuten einen Blick in den Ofen werfen; ist der Kuchen schon genug gebräunt mit einer Alufolie abgedeckt weiterbacken!

 

bananenbrot3

 

Wer Bananen mag, wird diesen saftigen Kuchen lieben, denn er schmeckt nicht nur frisch gebacken und noch lauwarm sehr lecker, sondern wird nach ein paar Tagen Aufbewahrung in einem luftdichten Behälter sogar noch aromatischer!

 

Ich hoffe, ich konnte mit diesem Rezept ein paar arme braune Bananen vor der Tonne retten und bin schon ganz gespannt, ob euch das Rezept gefällt! Was macht ihr sonst mit gelb-braunen Bananen? 

 

bananenbrot9

bananenbrot4

fillergraphic

7 Kommentare

  1. Hallo liebe Katha,
    Dein Rezept klingt auch soooo lecker! Das muss ich mal ausprobieren, wenn mal wieder braune Bananen rumliegen (was irgendwie regelmäßig der Fall ist … *lach*). Einmal wieder ein toller Blogeintrag mit noch tolleren Bildern und so liebevoll geschrieben/aufbereitet. Super!!!
    Viele liebe Grüße aus der Hometown Bamberg ;o)

  2. Thomas sagt

    Vielen lieben Dank für das Rezept, der Teig ist gerade im Backofen und ich denke der Kuchen wird A_W_E_S_O_M_E. Aber ist der Zuckergehalt echt ernst gemeint?! Ich habe den Zucker halbiert und den braunen nur als Topping verwendet, ansonsten alles nach deinen Rezeptvorgaben und er ist immer noch süß genug! X)
    Bin gespannt…

    • Katharina sagt

      Hallo lieber Thomas,

      sorry für die späte Antwort, ich hab das irgendwie total verbummelt! Der Zuckergehalt ist ernst gemeint (ich muss aber dazu sagen, dass es aus Amerika kommt und der zucker- und kaloriernbewusste Deutsche bestimmt auch mit weniger Zucker zufrieden wäre) :)
      Ich hab den Kuchen bis jetzt mit dem Zucker wie angegeben gebacken, aber ganz sicher lässt es sich auch gut reduzieren, die Bananen geben ja auch noch ordentlich Süße für den Kuchen!

      Ich hoffe der Kuchen hat Dir trotzdem geschmeckt!
      Ganz liebe Grüße,

      Katha

  3. Hallöchen.

    Erst einmal: Ich habe deinen Blog grad erst gefunden, auf KK, durch den Thread mit diesem lieben horst1000, wo du nicht allzu spießig klingen wolltest wegen all deiner Mühe. Ich finde die Mühe lohnt sich definitiv, wenn man sich mal diese wunderschönen Posts anschaut!!! ♥ Bin definitiv in deine Art zu schreiben & dein Design verliebt. Bist du zufällig Grafik oder Webdesignerin? Hätte da ein paar Fragen zur Ausbildung/Studium.. :)

    Liebste Grüße, Carina :)

    • Katharina sagt

      Hallo liebe Carina,

      hihi, vielen lieben Dank fürs vorbeischauen und das tolle Kompliment <3 Da werde ich ja fast ein bisschen rot!!
      Ich habe immer ein bisschen Sorge, wenn ich drüber rede, wie lange ich teilweise an Blogbeiträgen sitze und ich dann höre, dass manche andere 3 Beiträge am Tag locker schaffen (bin dann auch immer etwas neidisch und frag mich, wie die das machen :)….

      Danke Danke für das Lob zum Design :) Ich bin (leider) keine Grafikerin oder Webdesignerin – ich studiere immernoch Englisch und Geschichte und weiß dann noch nicht, was ich danach an stellen soll. Möchte gerne in die digitale Richtung gehen, hab aber noch keine weitere Idee.
      Tut mir Leid, dass ich Dir dazu nun leider keine Fragen beantworten kann. Ich hoffe, Du findest aber bald die Antworten die Du suchst oder kannst jemanden finden, den du mit den Fragen dazu löchern kannst!

      Ganz liebe Grüße,

      Katha

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>