Alle Artikel mit dem Schlagwort: blitzschnell

Beschwipste Osterhäschen {Rezept: Rumbutter}

Bei Rumbutter muss ich immer an London zur Weihnachtszeit denken: beim Bummeln entlang der Eislaufbahn am Somerset House haben wir eine Art Popup Store des Kaufhauses Fortnum & Mason gefunden. Auf der Suche nach einem Mitbringsel, mussten wir leider feststellen, dass unser Geldbeutel so gar nicht bereit war hunderte Pfund für einen Cashmere Schal oder schicke Lederhandschuhe rauszurücken, deshalb ist es dann einfach ein Gläschen traditionelle Englische Rumbutter geworden – und das war im Nachhinein betrachtet sowieso viel besser als ein Schal, denn ohne dieses Gläschen gäbe es jetzt auch kein Rezept! So! Rumbutter isst man in England traditionell eher um die Weihnachtszeit oder verschenkt sie an frischgebackene Eltern, aber ich finde ja, dass es nicht unbedingt Weihnachten sein muss, denn sowas Leckeres kann man das ganze Jahr futtern! Weil die Rumbutter noch dazu super einfach hergestellt ist und man die Zutaten meist auch zuhause hat, biete sie sich auch als kleines Ostermitbringsel an und den Rest kann man sich heimlich still und leise zuhause selbst ganz dick aufs Brot schmieren!

Cinnabun Swirl Cake {Rezept: Zimtschneckenkuchen}

Hmmm, Zimtschnecken.. das wäre jetzt was. Aber das dauert immer so lange. Hefeteig machen, gehen lassen, Kneten, gehen lassen, füllen, ausrollen… Wenn das nur schneller ginge… STOP! HALT! MOMENT!! Das geht doch schneller, oder?! Höchste Zeit also ein Rezept zu kreieren, das genauso lecker schmeckt wie Zimtschnecken, aber ratz fatz schnell geht! Ich hab mich sofort dran gemacht, die Küche meiner Mutter in Schutt und Asche (oder eher in Zimt und Zucker, hihi) zu legen und hatte super viel Spaß beim Experimentieren. In der Tat sogar so viel Spaß, dass ich komplett vergessen habe das Rezept aufzuschreiben, weil ich mich so über meine leckere Kreation gefreut habe… Ich Döspaddel. Genau deswegen habe ich mich am Sonntag noch einmal in meine Testküche verzogen, habe ordentlich Stift und Zettel bereit gelegt, alles abgewogen und notiert, damit ich euch diesmal mein Blitzrezept für diese Eigenkreation verraten kann!

Spinat-Pastries [Rezept]

[singlepic=330,500,,,center] Heute feiert eine ganze neue Rubrik auf dem Regenbogenzebra Premiere, nämlich das Culinarium, in dem wir Euch gerne leckere, schnelle, interessante, abgefahrene und geniale Rezepte aus unserem (Improvisations, Schubeck, Lafer und Jamie geprägten) Rezepte-Repertoire vorstellen wollen! Gestern abend hatte ich riiiiiesen Hunger aber wenig Lust für mich alleine die Küche einzusauen (& wieder aufräumen zu müssen) und auch wenig Zeit ewig am Herd zu stehen, deswegen heute ein Ratz-Fatz-Lecker Rezept!   [singlepic=338,500,,,center] Zutaten: 1 Päckchen Blätterteig ca. 200 gr Rahmspinat (so, dass der Topfboden ca 2/3cm bedeckt ist) 1 kleine Zwiebel etwas Sojasauce etwas Käse (Emmentaler/Gouda/…) 1 Schuss Weißwein etwas Muskatnuss (für mich lieber viiiiel) Salz Pfeffer etwas Öl zum anbraten . Die Zwiebel fein würfeln und mit etwas Öl in einem kleinen Topf 2-3 Minuten glasig dünsten. Mit einem Schuss Weißwein ablöschen und kurz einkochen Den gefrohrenen Spinat in den Top hinzugeben und unter rühren auftauen [singlepic=333,500,,,center] Nach belieben 1-2 Esslöffel Sojasauce hinzufügen und mit 1 Messerspitze Muskatnuss (entweder frisch gerieben oder aus der Dose), Salz und Pfeffer abschmecken -> fertig Den Blätterteig ausbreiten …