Alle Artikel mit dem Schlagwort: culinarium

Cinnabun Swirl Cake {Rezept: Zimtschneckenkuchen}

Hmmm, Zimtschnecken.. das wäre jetzt was. Aber das dauert immer so lange. Hefeteig machen, gehen lassen, Kneten, gehen lassen, füllen, ausrollen… Wenn das nur schneller ginge… STOP! HALT! MOMENT!! Das geht doch schneller, oder?! Höchste Zeit also ein Rezept zu kreieren, das genauso lecker schmeckt wie Zimtschnecken, aber ratz fatz schnell geht! Ich hab mich sofort dran gemacht, die Küche meiner Mutter in Schutt und Asche (oder eher in Zimt und Zucker, hihi) zu legen und hatte super viel Spaß beim Experimentieren. In der Tat sogar so viel Spaß, dass ich komplett vergessen habe das Rezept aufzuschreiben, weil ich mich so über meine leckere Kreation gefreut habe… Ich Döspaddel. Genau deswegen habe ich mich am Sonntag noch einmal in meine Testküche verzogen, habe ordentlich Stift und Zettel bereit gelegt, alles abgewogen und notiert, damit ich euch diesmal mein Blitzrezept für diese Eigenkreation verraten kann!

When life gives you lemons [… mach Zitronencreme draus!!]

Heute gibt’s wieder mal was für die Rubrik ‚Kleine Geschenke‘ – und zwar aus Gründen!   Wie oft braucht man mal ein kleines Mitbringsel, hat aber absolut nichts zur Hand außer vielleicht ein Päckchen Gummibärchen? Eben!! So ist es mir erst vor ein paar Tagen ergangen, weshalb ich dann panisch Küchen- und Kühlschrank durchforstet habe.   Gefunden habe ich nicht wirklich viel – außer Zitronen.   Und da hatte ich einen Geistesblitz – L E M O N   C U R D!!!

Einfach und schnell: Unser Lieblingsbrot [Culinarium]

[singlepic=1271,550,,,center] Sonntag morgens. Der Frühstückstisch ist gedeckt, der Kaffee duftet (okay, nicht bei uns – denn Alex und ich mögen beide keinen Kaffee), die heiße Schokolade ist schlürfbereit.  [singlepic=1277,400,,,center]   Samstag abends. Riiiiesenhunger! Die Steaks sind mariniert und das Gemüse geschnipselt. Maiskolben mit Butter bestrichen und der Salat angemacht. [singlepic=1275,400,,,center]     Für solche Momente (aber auch für alle anderen Frühstücke, Abendessen, Grillparties, Ausflüge oder Beilagen)habe ich ein ganz einfaches, aber dennoch unglaublich leckeres Rezept für selbstgemachtes Brot aus dem eigenen Backofen. Sogar mit gelingt und schmeckt immer Garantie!  [singlepic=1278,600,,,center] 500 gr Mehl (Dinkelmehl Typ 630) 1,5 Päckchen Trockenhefe 1 EL Zucker 1 gehäufter TL Salz 300 ml Wasser (möglichst kalt)     So geht’s: Alle Zutaten, außer das Wasser, in eine große Schüssel geben und gut durchmischen. Das Wasser jetzt dazugeben und gut mit der Hand verkneten. Anfangs ist der Teig sehr klebrig, aber mit dem Kneten wird er schön geschmeidig und klebt nicht mehr (falls der Teig dennoch nach 3 Minuten Kneten noch klebt, 1 weiteren EL Mehl dazugeben). In eine große Schüssel …

Fruchtiger Erbeer Ingwer Essig [Culinarium]

[singlepic=1202,500,,,center]   Der zweite Teil des Erdbeerduos für „Post aus meiner Küche“ war der fruchtige Erdbeer-Ingwer Essig, für den ich euch heute das schnelle und einfache Rezept aufgeschrieben habe!   [singlepic=1204,600,,,center] Einkaufsliste: eine Flasche hellen Essig wie Weißweinessig oder hellen Balsamico (ich empfehle  hellen Balsamico, den habe ich beim 2. Versuch verwendet – er war wesentlich milder und angenehmer als Weißweinessig) ca. 50 gr frische Erdbeeren evtl. einige Himmbeeren  für die rote Farbe (ich habe TK Beeren benutzt – die Erdbeeren können auch vollkommen durch die TK Himbeeren ersetzt werden!) ein daumengroßes Stück Ingwer rote Pfefferkörner (oder schwarzer Pfeffer)   -> mindestens 1 Woche Ziehzeit (eurer Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt: ob Knoblauch, Rosmarin, Thymian oder andere Zutaten – erlaubt ist was schmeckt!)   So geht’s:    Die Erdbeeren waschen, in kleine Stücke schneiden und Ingwer schälen und in Scheiben schneiden.   [singlepic=1199,700,,,center]   Entweder aus der Essigflasche 200ml abgießen (in eine kleine Falsche umfüllen oder wegschütten) und alle Zutaten durch den Flaschenhals in die Essigflasche drücken ODER den Essig mitsamt aller Zutaten in ein …

Erdbeer-Weisse Schoko-Rum Pralinen [Culinarium]

[singlepic=1106,500,,,center]   Letze Woche habe ich euch schon mit dem Foto meiner Erdbeerpralinen für „Post aus meiner Küche“ hungrig gemacht, deswegen will ich euch heute ganz schnell das Rezept nachliefern, damit ihr die kleinen Leckerbissen auch selbst (oder natürlich zum Verschenken) herstellen könnt!   [singlepic=1113,600,,,center] Einkausfliste: 100 gr Erdbeeren 250 gr Kuvertüre in weiß 50 gr Zucker 50 ml Sahne 1 Schuss Rum oder Likör eurer Wahl (Contreau/Amaratto/Erdbeerlimes/…) (evtl. falls vorhanden 1 TL Zitronensaft) Zum Überziehen der Pralinen: 1 Päckchen (200-250gr) Kuvertüre in einer Schokoladensorte eurer Wahl (ich habe weiß benutzt) Zum Verzieren: evtl. Pralinenholkörper (dann geht es etwas schneller und etwas weniger klebrig) – es geht aber auch ohne!!!! rote Lebensmittelfarbe Zuckerstreusel (meine Glitzerstreusel sind von Schwartau) … und ganz viel Fantasie! Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten (+30 Minuten Abkühlzeit) + 15 Minuten Verzieren Ergibt: 20-30 Stück   [singlepic=1115,300,,,center] Die Erdbeeren waschen und in kleine Stückchen schneiden. Mit der Sahne und dem Zucker in einen Topf geben und dort für ca. 10-20 Minuten auf mittlere Hitze einkochen lassen. [singlepic=1112,700,,,center]   Nach der Hälfte der Einkochzeit …