Alle Artikel mit dem Schlagwort: depression

Rewind {week 11}

Huch! Leider hab ich es gestern Abend nicht mehr geschafft meinen Wochenrückblick zu posten. Die Couch und das leckere Essen war Schuld! Sorry!! Es war einfach ein unglaublich „Lazy Sunday“. Dieser Sonntag hat den Namen wirklich verdient, denn außer Futtern, dösen und auf der Couch sitzen ist heute nämlich wirklich nicht viel passiert.   Diese Woche habe ich mehr oder minder erfolgreich versucht mich mit allen zulässigen Mitteln (leckere Säfte in Regenbogenfarben und Frühstück, das auch mal ganz un-instagram mäßig angerichtet verputzt wird ) bei Laune zu halten, damit die Seminrarbeiten für die Uni nun auch endlich mal fertig werden, aber das ist wirklich gar nicht mal so einfach. Deswegen hatte ich auch einen minikleinen mittelgroßen Durchhänger. Beim Kaninchen Streicheln hab ich wie so oft meine Musik Bibliothek auf Shuffle gehört und dann… dann kommt dieser eine Song. Von tausenden Songs muss es genau dieser sein? Ehrlich?! Laune im Keller und Melancholie Modus an. Kennt ihr das? Ein Song kann einem den Boden unter den Füßen wegziehen? Da hilft nur mein Lieblingsort, Tee und Flauschnasen-Häschen.  

Hey, alles glänzt, so schön neu!!

Ich hab es getan … und es war gut so! Es war wieder ganz schön ruhig hier. Ein kleiner Rückfall in alte Muster und einer überwunden gehofften Depression und viel Stress in der Uni haben ihr übriges dazu getan. Noch dazu gab es viele Probleme mit dem Blog an sich, nämlich mit Layout und Fotos – ich konnte keine Artikel mit Bildern mehr publizieren. Tage- und Wochenlanges tüfteln hat leider nicht geholfen und so habe ich auch ein bisschen den Spaß und die Motivation verloren. Sollen wir den ganzen Blog löschen und von Vorne anfangen?

Dies ist kein Motivationspost. Dies ist eine Feststellung.

[singlepic=728,400,,,center]   Eine Traurige noch dazu. Ich bin momentan in einer seltsamen, oft melancholisch traurigen Laune. Beim Dasitzen und demotiviert ins Leere Starren habe ich über die vergangenen 2-3 Jahre reflektiert.   [singlepic=729,400,,,center]   Fast alle Dinge, Rettungsmaßnahmen, die ich unternehmen wollte, um alles in kleinen Schritten umzukrempeln habe ich ganz schnell wieder hingeschmissen. Wieder anfangen zu Fotografieren (habe mir extra eine neue, viel tollere  Kamera gekauft, mir viele Projekte vorgenommen, Ideen gesammelt und mich zahlreiche Male über Menschen geärgert, die nur, weil sie zum ersten mal eine Kamera in der Hand halten, einen Modeblog mit spitzen Selbstportraits mit Glitterefekten führen oder interessante Bilder von Essen machen jetzt bezahlte Fotoshoots anbieten und damit auch noch erfolgreich sind – bzw Leute darauf hereinfallen und das toll finden *kopfschüttel – was nicht heißt, dass es nicht auch talentierte Menschen auf dem Gebiet gibt!!)   das Kopfchaos auf die Seiten meines Notizbuchs zu bannen (ich trage immer und überall ein kleines silbernes Notizbuch mit mir herum, habe aber Skrupel die Seiten mit Worten zu füllen, reiße sie immer …

Regen im Kopf

  Die letzen 2 Wochen war es auf Regenbogenzebra sehr still. (*grillenzirpen … *stille)  Deswegen die wichtigste Frage einfach mal zuerste: SEID IHR NOCH DA?    [singlepic=679,500,,,center] via jemappelle.tumblr.com    Viel Stress hier und da (und dort). Kurze Nächte. Schlechte Träume. Lange Nachmittags schlafen.   Als amtierende Königin der Prokrastination habe ich versucht wichtige Aufgaben durch besonders sinnlose Tätigkeiten zu ersetzen: Bücherregale ordnen backen ein paar Seasons Peep Show anschauen Origami Pikachus basteln Listen schreiben ca. 5-8 Stunden täglich Hörbücher anhören Koch- und Schminkvideos auf Youtube anschauen eure tollen Blogeinträge lesen und ein bisschen neidisch sein (weil ihr so diszipliniert seid und so…) etc. [singlepic=681,500,,,center] „Say HELLO to Paper Box Pikachu!“    Aus einer anfänglich kleineren schlechten Laune wurde eine größere Demotivationphase mit Schreib-Blockade und Kreativitätscrash und ein paar Tränen…   „Morgen werde ich wieder bloggen – Nur noch einen Tag Pause – Och, ich bin so müde – Kann doch auch nach dem Wochenende wieder schreiben – Na und jetzt .. auch egal .. sowieso schon so lange nichts mehr gebloggt.“   Es ist …