Alle Artikel mit dem Schlagwort: design

Hey, alles glänzt, so schön neu!!

Ich hab es getan … und es war gut so! Es war wieder ganz schön ruhig hier. Ein kleiner Rückfall in alte Muster und einer überwunden gehofften Depression und viel Stress in der Uni haben ihr übriges dazu getan. Noch dazu gab es viele Probleme mit dem Blog an sich, nämlich mit Layout und Fotos – ich konnte keine Artikel mit Bildern mehr publizieren. Tage- und Wochenlanges tüfteln hat leider nicht geholfen und so habe ich auch ein bisschen den Spaß und die Motivation verloren. Sollen wir den ganzen Blog löschen und von Vorne anfangen?

It’s Blogparaden Time!!! [Kosmetikmarken]

Hallo ihr Lieben, mit einer kurzen Ankündigung melde ich mich von hinter den Bücherstapeln zurück (ja, es ist mal wieder Klausurphase in der Uni)! Es passiert gerade ganz schön viel – viele Ideen im Kopf, Projekte im Notizbuch, Reisen im Kalender und Pläne für die Semesterferien sind geschmiedet.. Ich freu mich schon soooo euch schon ganz bald davon zu erzählen und noch viel mehr habe ich noch eine ganze Menge halb-vorbereitete Posts (irgendwie ist mir meine Motivation abhanden gekommen, falls ihr sie findet – es gibt FINDERLOHN!!!) mit Rezepten (hmm, kanadisches Bananenbrot), DIYs und Reviews und sowieso hab ich noch ne Menge zu erzählen!

This is how we live [DIY – Leiter-Regal]

Nach meinem Umzug nach Berlin war unsere leere Wohnung für mich wie ein Spielplatz zum austoben: So viele Möglichkeiten, so viele Ideen, aber wo bitte Anfangen?   Natürlich bei IKEA. Ihr kennt das sicher, ab und an ist ein Besuch bei IKEA richtig inspirierend – (utopisch) schöne Modellwohnungen, tolle Dekoration (KERZEN! GLÄSER! SERVIETTEN!) und richtig gemütlich.  Aber wenn man 3 mal die Woche dort hin muss, weil man irgendwelche Teile vergessen hat oder die Wunschkissen gerade ausverkauft sind, wird man beim Anblick dieser 4 Buchstaben jedes mal dezent wütend.   Außerdem, will man sich dann selbst am gemütlichen IKEA Stil ausprobieren sieht das Resultat komischerweise immer ganz anders aus: Entweder totdekoriert – alles voll mit Klimbim und Krimskrams. Kerzen. Vasen. Schalen. Kissen. ÜBERALL. Oder traurig/langweilig – weiße Regale, wenig Deko (wir wollen es ja nicht übertreiben – außerdem ist der Scheiß ja auch teuer), es wirkt irgendwie nicht so richtig gemütlich.   Wir haben uns also erst einmal ganz basic eingerichtet. Billy Regale, Couch Tisch, Sideboards, Servietten (darf ja nicht fehlen). Als alle Umzugskartons verschwunden waren, war …

Frozen Yoghurt von Youghurt in Mitte [Out and About in Berlin]

  Seit ich in Berlin wohne, bin ich einfach absolut überwältigt von dem Angebot an tollen Dingen, die man hier so machen kann. Ich komme aus der (wunderschönen aber beschaulichen) kleinen fränkischen Stadt Bamberg, in der sich eigentlich alles für mich Wichtige in ein paar Straßenzügen abspielt, die auch zu Fuß alle gut zu erreichen sind! Aber Berlin… Das ist wie ein riesiger unbekannter Ort voller gut gehüteter Geheimnisse, schöner kleiner Cafés, Cupcake Bäckereien, Szene-Läden, versteckter Juwelen, oberleckeren Restaurants und noch viel mehr!   Deshalb freue ich mich, euch jetzt ab und an in der Rubrik Out and About in Berlin ein paar tolle Flecken oder Lieblingsplätze vorzustellen, die ihr euch für euren nächsten Besuch unbedingt auf eure Sightseeing oder Shopping Liste schreiben solltet.

New in… [Post von Longchamp]

[singlepic=1408,500,,,center]   Endlich ist sie da! Die kennt ihr ja bestimmt alle, die „Le Pliage“ von Longchamp. Zu Weihnachten habe ich von meiner allerliebsten Tante ein supertolles Geschenk bekommen: nicht einfach irgendeine Pliage, sondern die Tasche nach Maß: Dabei kann man sich bei Longchamp online seine eigene und persönliche Pliage zusammenstellen. Bis alles fertiggestellt ist dauert es ca. 3 Wochen und dann kann man sich über Post von Longchamp freuen! [singlepic=1406,600,,,center]     [singlepic=1400,600,,,center] [singlepic=1401,600,,,center] [singlepic=1402,600,,,center] [singlepic=1403,600,,,center]       Zusammenstellen geht ganz einfach… [singlepic=1405,650,,,center]   1 Henkel Länge bestimmen (Aufpreis für lange Henkel) 2 Grundfarbe und Farbe des Sreifens aussuchen 3 Knöpfe auswählen: Gold, Bronze oder Nickel 4 Prägung (nur 4 Buchstaben, Aufpreis)     Ich habe mir eher neutrale Farben ausgesucht, weil die Tasche so einfach am besten zu allen möglichen Outfits passt und weil ich dunkle Farben sowieso am allerliebsten mag. [singlepic=1404,600,,,center]   Den Alltagstest hat die Tasche auch schon bestanden! Durch die langen Henkel kann man sie super gut tragen (auch wenn es mal etwas schwerer werden sollte) und die Größe …