Alle Artikel mit dem Schlagwort: kreativ

Sei dabei! – Picture my Day – Day #14

  Wer diesen Blog schon länger liest oder mir vielleicht auf Instagram folgt, der wird die Buchstaben PmDD sicher schon mehrmals gelesen haben. Es geht natürlich um den „Picture my Day“ – Day, ein Tag an dem man alles was man tut mit Fotos dokumentiert und so einen Einblick in das Leben von anderen Helden und Heldinnen bekommt- eine riesige spannende digitale Social Media live Ausstellung, sozusagen! (Mein Pmdd 10 , 12 und 13)  Ladies and Gentlemen, ich freue mich verkünden zu dürfen:

Pictures of my life [Eyes like a shutter, mind like a lens]

  Fotos machen. Aber so richtig!   Kennt ihr das noch? Vor Instagram, iPhone und Co hat man das mit einer Kamera gemacht, ob kleine DigiCam, Einweg-Knispe im Urlaub, oldschool analog Kamera oder digitale Spiegelreflex. Mir hat das Einfangen von Momentaufnahmen des Lebens schon immer Spaß gemacht, auch wenn man leider oft Stimmungen und Licht auf Fotos nicht immer so gut darstellen kann und man dann später ein klein bisschen traurig denkt „irgendwie langweilig und gar nicht so traumhaft schön, wie ich das vorhin aber fand!“.   Ich bin auch nicht so gut mit Worten – beim Beschreiben wie es mir geht oder wie ich mich fühle, bin ich oft überfragt und antworte oft mit „Alles gut danke!“, weil das die einfachste Antwort ist, ohne dass man sich erkären muss.   Deswegen habe ich irgendwann angefangen all die Dinge, die mich so beschäftigen mit der Kamera festzuhalten.

Osterkarten waren gestern … [DIY]

  Eigentlich bastle ich für alle Anlässe rund ums Jahr sehr gerne Karten selbst, aber dieses Osterfest gibt es bei mir mal was Anderes. Vor einer Woche bin ich auf Pinterest über eine süße Idee für kleine Oster-Grüße gestolpert und  wollte euch heute noch rechtzeitig vor Ostern zeigen, wie man mit etwas Fingerspitzengefühl mal das etwas andere kleine Geschenk  basteln kann.

Von Kinderzeichung zu Kuscheltier

[singlepic=1522,550,,,center] Heute mal was Anderes: als ich letzte Woche über diese Bilder gestolpert bin, konnte ich es erst gar nicht glauben und war so begeistert, dass ich das euch natürlich auch gleich zeigen wollte! Wendy Tsao von Child’s Own Studio hatte da so eine Idee, nämlich die gemalten Tiere, Monster und Figuren von Kindern in richtige Kuscheltiere zu verwandeln: Die Ergebnisse sind phänomenal, detailliert und so unglaublich liebevoll gemacht! Ich habe hier mit gerade beschlossen, wenn ich irgendwann mal Kinder habe, werde ich ihre Bilder auch in ein Kuscheltier verwandeln (wenn ich bis dahin gut genug Nähen kann, versteht sich 🙂   [singlepic=1517,600,,,center] [singlepic=1518,600,,,center] [singlepic=1519,600,,,center] [singlepic=1520,600,,,center] [singlepic=1523,,,,center] [singlepic=1524,,,,center] [singlepic=1525,,,,center] [singlepic=1526,,,,center] [singlepic=1527,,,,center] [singlepic=1528,,,,center] [singlepic=1529,,,,center] [singlepic=1530,,,,center] [singlepic=1531,,,,center] [singlepic=1532,,,,center] [singlepic=1533,,,,center] [singlepic=1534,,,,center] [singlepic=1535,,,,center] [singlepic=1536,,,,center] [singlepic=1537,,,,center] [singlepic=1538,,,,center]   Beim Anschauen schmelze ich immer noch dahin! Was hätte ich wohl damals gegeben, dass meine Zeichnungen auf einmal zum Kuscheltier werden… Wie gefällt euch die Idee? Hättet ihr euch über eine verkuscheltierte Zeichnung von damals gefreut?    [singlepic=604,400,,,center]

Hallo! Ich bin wieder daaahaaa!!

 [singlepic=1291,550,,,center] Tee gemacht. An den Mac gesetzt. Neues Dokument geöffnet. Konzentrieren….     Oh, es klingelt an der Türe. Oh, welch interessante Artikel in meiner Twitter/Facebook Timeline. Oh, ich könnte ja mal wieder aufräumen/backen/kochen/putzen/ordnen/umräumen/ausräumen/(etc.)… Oh, bin ich aber jetzt müde.     Oh. Oh.    [singlepic=1292,500,,,center]  [singlepic=1293,250,,,center] Eigentlich wollte ich ja nur ein paar Wochen Blogpause machen, bis der Umzug nach Berlin über die Bühne gegangen ist. Bis alles wieder läuft, bis Alltag eingekehrt ist.  [singlepic=1296,500,,,center]   Hat nicht so wirklich geklappt. Umzug ist zwar mittlerweile kein Thema mehr (außer diese eine, letzte, randvolle, hinterhältige Umzugskiste mit Dingen, von denen man wirklich nicht weiß, wohin damit!), trotzdem hab ich es nicht geschafft mich aus divesen (oben genannten, prokrastinativen) Gründen vor den Computer zu setzen und wieder zu bloggen.   Nicht nur diese Gründe, sondern auch der Vergleich mit anderen Bloggern, selbst aufgebauter Druck, nur etwas Tolles und Wichtiges schreiben zu dürfen und den Erwartungen meiner Leser gerecht zu werden (vielleicht kann ich die gar nicht  mehr erfüllen!?)  haben mich zögern lassen.     Quatsch, meine Leser bewerten …