Alle Artikel mit dem Schlagwort: uni

Rewind {week 9}

Hallo ihr Lieben, und zuerst einmal viele Grüße aus dem Bus auf dem Weg von Bamberg nach Berlin! Ich hab mir das eigentlich ziemlich cool vorgetellt, von unterwegs zu Bloggen: Man sitzt gemütlich mit leckerem Essen in Bus oder Bahn und tippt ganz cool auf seinem Computer während man sich sehr philosophische Gedanken macht und dabei total professionell und hübsch aussieht.  Pustekuchen. Ich sitze in Mitten einer am laufenden Band Leberwurstbrot futternden Rentnergang, die sich laustark über dass All-Inclusive Buffet im Kreta Urlaub austauscht, sich über ihre neusten Krankheiten und Gebrechen beschwert und deren Mobiltelefone alle halbe Stunde mal presslufthammerlaut durch den Bus schallen. Am allerschlimmsten ist aber der nicht versiegen wollende Vorrat an Leberwurstbroten, weshalb ich mich, falls ich irgendwann mal in der Politik landen würde, ein VERBOT FÜR LEBERWURSTBROTE in öffentlichen Verkehrsmitteln durchsetzen werde! So…. Aber ich wollte euch ja eigentlich von meiner Woche erzählen.         

Hey, alles glänzt, so schön neu!!

Ich hab es getan … und es war gut so! Es war wieder ganz schön ruhig hier. Ein kleiner Rückfall in alte Muster und einer überwunden gehofften Depression und viel Stress in der Uni haben ihr übriges dazu getan. Noch dazu gab es viele Probleme mit dem Blog an sich, nämlich mit Layout und Fotos – ich konnte keine Artikel mit Bildern mehr publizieren. Tage- und Wochenlanges tüfteln hat leider nicht geholfen und so habe ich auch ein bisschen den Spaß und die Motivation verloren. Sollen wir den ganzen Blog löschen und von Vorne anfangen?

Nervennahrung [oder meine liebste heiße Schokolade]

Stress! Stress! STRESS!! Bestimmt kennt ihr das – manchmal gibt es einfach Monate, da hat man das Gefühl nicht mal mehr zum Schlafen und Atmen Zeit zu haben. Gerade geht’s bei mir in der Uni heiß her, nach schriftlichen Klausuren kommen die Deadlines für die Abgabe schriftlicher Arbeiten immer näher und es wird Zeit das Unmögliche möglich zu machen und dafür die Nächte durchzumachen (nein, leider nicht im Sinne von Party). Ich komme kaum zum Bloggen, Lesen oder einfach mal zum Ausspannen, aber wenn ich mir dann einen ruhigen Moment gönne, dann brauche ich Nervennahrung. Deshalb verrate ich euch heute mein liebstes Rezept für heiße Schokolade!

Hallooo? Bist du noch da?! JA BIN ICH!!

  Nachdem ich erst mal den ganzen Staub vom Blog gepustet und die Spinnenweben zur Seite geschoben habe, hab ich ihn wieder gefunden, den „Neuen Beitrag erstellen“ Button. Nach meiner spontan und gezwungenermaßen kurzfristigen Blogpause aus privaten Gründen soll es dieses Jahr wieder los gehen, am Anfang erst mal noch langsam, aber dann wieder regelmäßig und mit vielen neuen Idee, einem neuen Design und einem Gewinnspiel, dass ich euch ja schon soooo lange versprochen habe! Aber alles der Reihe nach 🙂   Also, was mach ich eigentlich die ganze Zeit, wenn ich schon nicht zum Bloggen komme?

Hat da jemand Gewinnspiel gesagt?

Ihr Lieben, es tut mir wirklich Leid, dass es hier gerade so ruhig ist. Ich habe mich zwar schon wieder von der Hochzeit unserer Freunde in Polen erholt (oh ja – es gab Vodka), aber gerade habe ich mit der Klausurenphase in der Uni zu kämpfen…     Nach so langer Zeit in der ich nicht mehr lernen musste, ist es ganz schön schwer sich wieder aufzuraffen, um sich Zahlen, Daten und Fakten in den Kopf zu prügeln.     So viele Klausuren – so nervös. (Ich habe leider noch keine gute Strategie zum Lernen etwickelt – vermutlich wird es auf das gute alte Bulimie-lernen hinauslaufen: alles Wissen in kurzer Zeit in den Kopf reinstopfen – alles Wissen genau so schnell wieder aus dem Kopf leeren)     Wenn ich Stress habe brauche ich immer einen Ausgelich: Da meiner (leider) noch nie Sport war (ich hab’s mehrfach versucht, aber es macht mir einfach keinen Spaß!), ist mein Stressausgleich ESSEN! Nicht, dass ich sonst sowieso auch schon immer eine Menge esse, bei Uni Stress würde ich …