Alle Artikel mit dem Schlagwort: Wohnzimmer

This is how we live [DIY – Leiter-Regal]

Nach meinem Umzug nach Berlin war unsere leere Wohnung für mich wie ein Spielplatz zum austoben: So viele Möglichkeiten, so viele Ideen, aber wo bitte Anfangen?   Natürlich bei IKEA. Ihr kennt das sicher, ab und an ist ein Besuch bei IKEA richtig inspirierend – (utopisch) schöne Modellwohnungen, tolle Dekoration (KERZEN! GLÄSER! SERVIETTEN!) und richtig gemütlich.  Aber wenn man 3 mal die Woche dort hin muss, weil man irgendwelche Teile vergessen hat oder die Wunschkissen gerade ausverkauft sind, wird man beim Anblick dieser 4 Buchstaben jedes mal dezent wütend.   Außerdem, will man sich dann selbst am gemütlichen IKEA Stil ausprobieren sieht das Resultat komischerweise immer ganz anders aus: Entweder totdekoriert – alles voll mit Klimbim und Krimskrams. Kerzen. Vasen. Schalen. Kissen. ÜBERALL. Oder traurig/langweilig – weiße Regale, wenig Deko (wir wollen es ja nicht übertreiben – außerdem ist der Scheiß ja auch teuer), es wirkt irgendwie nicht so richtig gemütlich.   Wir haben uns also erst einmal ganz basic eingerichtet. Billy Regale, Couch Tisch, Sideboards, Servietten (darf ja nicht fehlen). Als alle Umzugskartons verschwunden waren, war …

Livin' in Berlin [Das geheimnisvolle Regenbogenezebra Headquarter]

[singlepic=721,400,,,center] Heute mal was ganz anderes!  Inspiriert von vielen Home & Deko Posts, die ich in letzter Zeit in Blogs bewundern konnte, wollte ich euch heute mal einen kleinen Einblick in unser Berlin Domizil verschaffen. Achtung Bilderpost!!    Ein Lieblingsort zum Backen, Kochen und Experimentieren (und hier gerade Bolognese kochen) ist natürlich die Küche. Ich liebe die Tafelfolie an der Wand, um schnell etwas für die Einkaufsliste zu notieren oder ein paar To Dos (Blumen gießen!!) aufzuschreiben… [singlepic=710,800,,,center]   Im Wohnzimmer haben wir als Wanddekoration Blüten aus einem Design-Laden in der Alten Schönhauser an der Wand montiert, so kann man ganz individuell nach Lust und Laune eine langweilige Fläche verschönern. Über dem Esstisch ein stilisiertes Hirschgeweih (ich wollte dann entgegen anfänglichen Plänen doch kein Echtes kaufen, um es dann weiß zu lackieren – ein echtes Geweih in der Wohnung fand ich dann doch zu gruselig) von Werkhaus. Es gibt verschiedene Designs und größen, die man dann in nur 5 Minuten selbst zusammenbauen kann! [singlepic=714,800,,,center]   [singlepic=718,800,,,center]   [singlepic=716,800,,,center]   Nachdem meine Bibliothek zuhause in Bamberg …

Technik, die begeistert

Früher musste es vor allem neu sein. Up-to-date. Early adaptieren und so. Hauptsache am Zahn der Zeit und den geilsten Scheiß mitmachen. Heute muss es einfach nur funktionieren. Und das bitte einfach. Nur weil ich komplizierten Technikkram bedienen kann heißt das nicht dass ich das auch möchte. Im Gegenteil. Ich hasse alles, was ich nicht intuitiv benutzen kann. Weil ich jetzt erwachsen bin! Ich kann meine Sonntage nicht länger vor offenen PC-Gehäusen verbringen. Sonntags muss ich mich von den werktäglichen Karriereplanungsstrapazen erholen. Ich möchte nicht nur keine Pc-Tower mehr öffnen müssen, ich will am liebsten gar keinen mehr haben! (Tue ich deshalb auch nicht). Im wesentlichen stelle ich an Technik also die folgenden 3 Ansprüche: es muss funktionieren – immer und ohne Konfigurationsscheiß es muss logisch sein. Nicht deppensicher, aber ich will keine hirnrissig verschachtelten Menüs und alles was mehr als drei verschiedene Kabelsorten benötigt um einsatzbereit zu sein ist irgendwie falsch es muss sich im Idealfall – und das ist durchaus ein neues Kriterium – über mein iPhone steuern lassen. Ich gebe zu – …